Mann im Businessanzug, Herrenanzug, Sakko

 

Anzug kaufen – Der Ratgeber für Ihren neuen Anzug

Kleider machen Leute“ sagt schon der Volksmund, und wenn man mal ehrlich ist, er hat Recht. Selbst Männer die ungern Anzüge tragen, müssen zugeben, dass so ein Anzug schon was her macht. Mit einem Anzug ist der Herr bzw. sind Sie immer gut gekleidet, natürlich vorausgesetzt Größe, Passform und Farben sind stimmig. Z.B. im Business und gerade in diesem Fall zeigt der Anzug was in ihm steckt. Er strahlt Autorität aus und lässt Sie in ihrem Tun überzeugend wirken. Was nicht heißen soll dass ihr gegenüber im Schlabberpulli und Jogginghose keine Ahnung von seinem Geschäft haben muss, aber stellen Sie sich beide mal als Berater in einer Bank vor. Wen von den beiden würden Sie eher ansprechen und um Rat in finanziellen Fragen bitten?

 

Der Konfirmationsanzug tut es doch noch!

Auch und gerade für besondere Momente macht der Anzug was her und ist nicht wegzudenken. Ob zur Hochzeit, Taufe, Beerdigung, neuer Job oder einfach nur der schöne Abend im Musical. Nur allzu oft können wir Herren uns zum Shoppen nicht aufraffen und beruhigen unser Gewissen damit dass ja zur Not noch der Konfirmationsanzug im Schrank hängt. Doch meistens ist genau dieser Moment schneller da als wir denken. Dann der ängstliche Blick in den Schrank und die Panik ist da. Der Anzug ist zu klein geworden, weil das jahrelange Couchtraining sich endlich bezahlt gemacht und seine Wirkung gezeigt hat. Die Motten haben zugeschlagen oder man ist es doch einfach nur leid noch immer den Hochzeits- oder Konfirmationsanzug aufzutragen. Dann geht sie los die panische Suche nach dem richtigen Anzug und immer mehr Fragen tauchen auf:

Um Ihnen ein wenig die Panik zu nehmen und eine lange Suche zu ersparen, soll Ihnen dieser Ratgeber bei Ihrer Auswahl helfen. Atmen Sie einmal tief durch, lehnen sich zurück und lassen Sie sich inspirieren.





 

 Aber einen Anzug online kaufen?

Hinzu kommt noch die Vielzahl von Anzügen, da kann man den Überblick und dann auch schnell die Lust verlieren. Da ist es dann auch einfacher seinen Anzug online zu kaufen und nicht quer durch die Stadt rennen zu müssen. Sicherlich ist nichts gegen eine persönliche Beratung einzuwenden, wenn Sie diese dann auch bekommen. Folgen Sie diesem Link und lesen Sie dort mehr zu diesem Thema.

 

 

Welcher Anzug zu welchem Ereignis?

 

Der Zweiteiler – Das Dream -Team für fast alle Gelegenheiten

Wenn Sie einen Anzug kaufen, können Sie mit dem Zweiteiler fast nichts verkehrt machen. Im Büro, zur Taufe oder auch zur Beerdigung immer eine gute Wahl. Ja selbst in der Freizeit wird diese Variation getragen. Immer mehr Männer der jüngeren Generation nutzen diesen Stil, um sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Gerade um aus der Masse herauszustechen auch in allen farblichen Variationen. So steht dann auch dem ersten Date nichts im Wege. Aber liebe Herren, zur Ihrer Hochzeit sollten sie vielleicht dann doch in die obere Premium – Klasse greifen.

Der Dreiteiler – Der flotte Dreier für Sieger

Vollenden Sie ihr Dream-Team mit einer farblich passenden Abendweste zum Dreiteiler. Wenn Sie sich so einen Anzug kaufen vergessen Sie nicht die dazugehörige Fliege. Denn diese ist bei einem Dreiteiler ein Muss. Mit den passenden Accessoires perfektionieren Sie ihren Dreiteiler, rücken bei jedem Event in den Focus und ihre Dates schmachten dahin.

Der Smoking – Elegant durch die Nacht

Wollen Sie einen Abend in der Oper, im Musical oder die Ballnacht mit einem Flair von High-Society verbringen? Dann ist der Smoking die richtige Wahl. Allerdings lohnt sich ein Kauf nur, wenn Sie sich öfter auf solchen Events vergnügen. Ist das nicht der Fall dann würde ich doch eher zum Zwei oder Dreiteiler raten.

Der Frack – Die Queen lässt bitten

Sie sind demnächst zur Geburtstagsparty der Queen eingeladen, oder möchten als Butler im Buckingham Palace anfangen? Dann sollten Sie zum Frack greifen. Spaß beiseite, nicht umsonst wird der Frack auch der König der Herrenkleidung genannt. Genau wie der Smoking ist auch der Frack nicht alltagstauglich und für den einmaligen Gebrauch völlig übertrieben.

Was gehört alles zu einem Anzug?

Wie sich aus dem Überblick „Welcher Anzug zu welchem Ereignis“ schon andeutet gehören zum Grundgerüst eines jeden Anzuges das Sakko und die Anzughose. Hinzu kommen aber noch ein paar Dinge die den Anzug komplett machen.

 

Das Herrenhemd

Das mit wohl wichtigste Utensil bei einem Herrenanzug. Auch hier sollten Sie auch nicht wieder das erst Beste kaufen. Mal abgesehen von der Farbe, die heute schon ein wenig auffälliger sein darf, ist der Stoff mal wieder das A&O. Ein Hemd sollte einen hohen Baumwollgehalt haben. Vergleichen Sie mal ein Hemd mit hohem Bauwollanteil und überwiegend Polyester. Alleine das Tragegefühl ist um Welten bei hohem Baumwollgehalt angenehmer, als mit der Kunstfaser. Weitere hilfreiche Tipps finden sie hier. Erfahren Sie mehr über Hemden

 

Die Anzugschuhe

Der Teil der Ihren Anzug abschließt und auf den auch sehr oft geachtet wird. Nicht nur farblich sollten die Anzugschuhe mit dem Gürtel stimmig sein, nein auch was Sie wollen ist dabei durchaus wichtig. Soll der Schuh sich einfach nur in der Masse einfügen oder soll es Ihre persönliche Unterschrift sein. Auch hier sollte aus gesundheitlichen Gründen (schnelle Rückenschmerzen durch eine falsche Sohle) auf eine gute Qualität geachtet werden. Ein schöner Nebeneffekt ist die längere Haltbarkeit bei entsprechender Pflege der Anzugschuhe. Hier geht es zu einer Auswahl.

 

Die Anzugweste

Ein Anzug mit Weste zu tragen ist, außer bei einem Smoking oder Frack, heutzutage nicht mehr zwingend Notwendig. Was nicht heißen soll dass Sie es nicht dürfen.

 

Die Krawatte / Fliege

Der französische Schriftsteller Honoré de Balzac war der Meinung, dass man die Wertigkeit eines Mannes an seiner Krawatte feststellen kann. Ob dies nun auch zu 100% zutrifft möchte ich bezweifeln, aber die Krawatte ist und bleibt der Blickfang der zum Gesicht führt. Währenddessen ist der Querbinder, besser bekannt als Fliege, nicht mehr so aktuell. Früher noch als Kennzeichen der oberen Zehntausend wird sie bis heute nur noch zum Frack und Smoking getragen.

 

Strümpfe

Kniestrümpfe und nichts Anderes. Keine Sneaker, Tennissocken oder gar Barfuß in den Schuhen. Tragen Sie ausschließlich Kniestrümpfe, damit selbst beim Sitzen keine Beinbehaarung zu sehen ist. Auch sollte man durch die Socken nicht durchgucken können. Dementsprechend niemals Löcher in den Socken und der Stoff sollte Blickdicht sein. Was das Material betrifft können wir hier auch gut und gerne auf Kunstfaser verzichten. Damit Sie nicht zu leicht ins Schwitzen geraten gibt man Baumwolle den Vortritt. Es gibt nichts schlimmeres als die Schuhe ausziehen zu müssen und die Füße triefen vor Feuchtigkeit. In der Farbe sollten die Strümpfe immer einfarbig und ein Ton tiefer als der Anzug sein. Von dieser Regel darf auch gerne zum passenden Anlass abgewichen werden, nur dann sollte sich die Farbe in einem anderen Teil des Anzuges wiederfinden.





 

Accessoires für Ihren Anzug

Das aus dem französischen stammende Wort Accessoire steht für Nebensache / Zubehör. Doch um seinem Anzug den gewissen Feinschliff zu geben sollte man es nicht nur als Nebensache sehen. Denn oft setzen diese Dinge Akzente die Ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringen.

 

Der Gürtel

Ein Muss zu jedem Anzug den Sie kaufen. Hier sollten auch als Material Vollleder ausgewählt werden. Dieses ist strapazierfähiger und nutzt weniger schnell ab. Zusätzlich sollte die Gürtelschnalle eher dezent sein und nicht sofort durch aufdringliche Initialen auffallen. Auch sollte die Schnalle nicht breiter als der Gürtel selbst sein. Farblich sollte er zu den Schuhen passen, was bei anderen Farben, außer Schwarz, manchmal nicht so einfach ist.

 

Das Einstecktuch

Dieses Accessoire kann zu jedem Event getragen werden und ist der Ausweis Ihrer Persönlichkeit. In seinem traditionellen Profil ist es meist aus Leinen gefertigt und wird farblich passend zum Hemd getragen. Wer es ein wenig stilvoller mag nimmt ein Seideneinstecktuch.

 

Die Krawattenspange

Auch als Krawattenklemme, Krawattenhalter und Krawattenklammer bekannt, wird auf ca. der Hälfte des Schlipses angebracht und an der Knopfleiste fixiert. Die Spangen gibt es in verschiedensten Variationen. Gold, Silber, Edelstahl mit Gravur und noch viel mehr.

 

Die Krawattennadel

Sie wird ebenfalls auf der Hälfte der Krawatte angebracht und erfüllt dieselbe Funktion wie die Krawattenklemme. Zu Leicht wird aber der Stoff der Krawatte dadurch zerstört, und man trägt die Nadel eher als Schmuck am Revere.

Des Weiteren wären da noch z.B. Kopfbedeckung, Handschuhe, Schals, Uhren, Taschen und sogar Schirme die als Accessoire  gelten.

Woran erkenne ich beim Anzug kaufen Qualität?

Sicherlich sieht der Laie beim Anzug kaufen auf dem ersten Blick keinen Unterschied zwischen den Preissegmenten, aber beim genaueren Betrachten werden schnell die Unterschiede klar. Es ist es auch bestimmt nicht einfach, aber versuchen Sie dem Preis zu widerstehen und meiden Sie Polyester und Polyacryl. Dank dem aus Chemiefaser bestehenden Stoffen kommen Sie schnell ins Schwitzen. Das wird bei einer Hochzeit mit sommerlichen Temperaturen, und Sie womöglich noch die ganze Feier vor sich haben, schnell unangenehm werden. Gehen Sie davon aus das sich ein Anzug unter 100€ nicht lohnt. Die Stoffe sind meist nicht so beanspruchbar, gerade an den wichtigen Stellen wie Taschen, Po und Knie. Auch am Saum wird oft gespart, wodurch dieser schnell in Mitleidenschaft gezogen wird.

Wolle ist nicht gleich Wolle

Anzüge aus Wollstoff sind zu diesem Preis meist schnell auf und Sie stehen bei der nächsten Feier wieder vor dem selben Problem. Nur das Sie dann nichts mehr gespart haben. Versuchen Sie daher schon sich beim Anzug kaufen mind. zwischen 100€ und 300€ einzufinden. Natürlich auch da immer mit einem prüfenden Blick. Denn dort sollten Sie im besten Falle schon auf Schurwolle treffen. Durch die feinen Fasern gibt der Stoff ein nicht labberiges Bild ab, der Anzug fällt besser und bleibt elastisch.

Ist das Innenfutter egal?

Beim Innenfutter handelt sich meist mit Viskose um eine bessere Qualität. Zwar ist Viskose ein halbsynthetischer Stoff, aber als Basis zur Herstellung des Stoffes dient Cellulose. Durch die Zusammensetzung der Fasern kommt der Stoff der Baumwolle sehr nah. Die Viskose nimmt Wasser gut auf und wird weitergeleitet. Durch diese guten Eigenschaften ist die Kleidung angenehm über die Dauer des Events zu tragen. Hier bekommen Sie noch mehr Informationen über Viskose. Noch besser als Viskose ist natürlich Seide. Seide kann eine Menge Wasser aufnehmen, hat eine hohe Festigkeit und ist nahezu knitterfrei. Mit seiner isolierenden Eigenschaft, sind Sie gegen Kälte und Wärme gut aufgestellt.

Wie von Hand gemacht

Wenn Sie im mittleren Preisbereich einen Anzug kaufen, achten Sie auch auf Handarbeit. Denn im unteren Preissegment wird gern auf Handarbeit verzichtet und mit wenig Nadelstichen am Preis gespart. Ob ein Anzug in Handarbeit hergestellt worden ist lässt sich meist an dem im Abstand unregelmäßig aber gerade im Verlauf gestochenen Nähten erkennen. Drehen Sie den Anzug auf links und achten Sie auch dort auf diese Qualitätsmerkmale. Die Säume am Knopfloch sollten ebenfalls nicht vernachlässigt werden und gut verarbeitet sein.

Wenn auch scheinbar die Qualität stimmen mag sollte man sich trotzdem eines bewusst sein: Wenn Sie im mittleren Preissegment einen Anzug kaufen werden diese meist immer von Fabrikarbeiterinnen mit immer dem gleichen Arbeitsablauf hergestellt. Wenn Sie aber etwas Individuelles mit einer persönlichen Note haben möchten sollten Sie den Schneider ihres Vertrauens aufsuchen. Denn nur dieser kann gezielt auf Sie eingehen. Allerdings werden Sie sich dann schnell im vierstelligen Bereich wiederfinden.

Was ist ein Comfort, Regular oder Slim Fit Herrenanzug?

In vielen Produktbeschreibungen tauchen sie immer wieder auf. Comfort, Regular oder Slim Fit sind Schnittformen der heutigen Anzüge. Auf Deutsch übersetzt bedeutet Slim so viel wie eng/schmal und Fit bedeutet Schnittform. Wie man aus dieser Übersetzung schon ableiten kann wäre der Anzug eng anliegend, also eine sehr körperbetonte Passform. Dies gilt gleichermaßen für Männer als auch für Frauen. Bei dieser modernen Passform von Herrenanzügen ist das Sakko sehr auf Taille geschnitten und die Anzughose läuft kegelförmig zu.

anzug schnittformen comfort fit regular fit slim fit

Zwischen der Slim Fit und Comfort Fit Ausführung liegt die Variante Regular Fit, die auch oft unter Modern Fit geführt wird.  Zwar ist diese beim Sakko und der Anzughose noch leicht auf Figur geschnitten, aber lange nicht so stark wie die Slim Fit Version. Wer eine bequemere, lockere Passform und ohne Körperbetonung bevorzugt es aber trotzdem elegant mag, trifft mit dem Comfort Fit Schnitt eine gute Wahl. Das Sakko hat einen schönen geraden Fall und die Anzughose hat ebenfalls einen kegelförmigen Verlauf ohne das Gefühl einzuengen.

Verlassen Sie sich bitte nicht nur auf die Produktbeschreibung und bestellen Sie rechtzeitig oder mehrere Schnittformen vor dem Event, wenn Sie ihren Anzug kaufen wollen. Denn Anzüge sollte man immer vorher prüfen, wie er am Körper sitzt. Da kann es schon mal sein das der drahtige Körpertyp eine Slim Fit Passform benötigt um einen Modern Fit Schnitt zu erreichen. Des Weiteren haben Sie so dann auch noch genug Zeit um eventuelle Änderungen beim Schneider,  z.B. wegen zu langer Hosenbeine, machen zu lassen

Bevor Sie Ihren Anzug kaufen richtig Maßnehmen

Wenn Sie ihren Anzug kaufen wollen sollten Sie dies nicht tun ohne vorher ihren Körper maßgenommen zu haben. Dies ist kein Hexenwerk und ist mit einem Maßband relativ schnell gemacht. Wenn Sie dann dabei ein paar Dinge beachten sollten Sie auch ohne Probleme die richtige Größe ermitteln. Um genaue Werte zu erlangen tragen Sie beim Messen Idealerweise ein Hemd, eine Hose (am besten keine Jeans oder andere eng ansitzende Hosen und nehmen Sie sämtliche Gegenstände aus den Taschen) sowie Anzugschuhe. So können Sie sich sicher sein dass später auch alles passt.

 

Lassen Sie sich beim Messen helfen

Idealerweise sind sie zu zweit, denn dies macht die ganze Sache einfacher und es schummelt sich nicht der eine oder andere cm dazu, da Sie ganz entspannt beim Messen stehen können. Entspannt stehen ist ein sehr wichtiger Aspekt der nicht vernachlässigt werden sollte. Stellen Sie sich gerade hin, ziehen Sie nicht den Bauch ein und atmen Sie aus. Ihr Helfer sollte nun beim Messen darauf achten dass das Maßband immer locker am Körper anliegt, und wenn um den Körper rumgemessen wird ein Finger zwischen Maßband und Körper passt. Wo Sie nun das Maßband ansetzen müssen wird Ihnen in diesem Video anschaulich verdeutlicht.

 

Achten Sie beim Anzug kaufen auch auf den richtigen Sitz:

  • Die Hemdärmel sollten ca. 1 bis 1,5 Zentimeter länger als die des Sakkos sein.
  • Ebenfalls 1 bis 1,5 Zentimeter sollte der Hemdkragen höher stehen als die Anzugjacke.
  • Achten Sie darauf, dass der Hemdkragen immer unter der Anzugjacke getragen wird.
    • Allgemein muss der Anzug am Körper anliegen und sollte nicht abstehen.
    • Dies gilt für das Revers im Nackenbereich, wie auch für den Verlauf bis zum ersten Knopf.
    • Der unterste Knopf wir immer offen getragen.
    • Die Schulter bildet eine Gerade
    • Das Sakko muss so lang sein, dass es das Gesäß verdeckt.
    • Die Taille darf dabei gerne erkennbar sein, so kommt Schulterpartie besser zur Geltung
    • Achten Sie bei der Anzugshose darauf dass sie auf der auf der Taille sitzt und  am Körper auch nur anliegt.
    • Der Hosensaum endet idealerweise 1,5 cm über dem Absatz und liegt leicht auf dem Schuh auf